Magnetresonanztomographie (MRT)

*Schnelle Terminvereinbarung

Bei einigen Verletzungen ist es sinnvoll eine Magnetresonanztomographie (MRT) zu veranlassen. Hier nutzen wir unser Netzwerk, bestehend auch aus radiologischen Praxen und Einrichtungen, um eine schnelle diagnostische Abklärung zu gewährleisten. Immer wieder kommt es vor, dass MRT Bilder nicht genügend aussagekräftig sind und dadurch die diagnostische Qualität darunter leidet. Gerne beraten wir sind, worauf Sie bei einem MRT Termin achten sollten.

Standard MRT:

Bei der Magnetresonanztomographie (MRT) handelt es sich um ein bildgebendes Verfahren, mit dem sich Organe und Gewebe sehr detailliert darstellen lassen. Bei dieser Untersuchungsmethode werden keine Röntgenstrahlen, sondern Magnetfelder und hochfrequente elektromagnetische Wellen verwendet.

Bei der MRT können, ähnlich wie bei der Computertomographie, genaue Schnittbilder des Körperinneren angefertigt werden. Weichteile wie Gehirn und Menisken, werden bei der MRT besonders kontrastreich und differenziert wiedergegeben, sodass selbst Details von weniger als Millimeter Größe noch erkennbar sind. Ein großer Vorteil der MRT besteht darin, dass Aufnahmen in jeder gewünschten Ebene angefertigt werden können.

Sehr gut eignet sich die MRT zur Beurteilung von:

  • Menisken
  • Blutgefäßen
  • Muskeln
  • Sehnen
  • Bändern
  • Knorpelstrukturen
MRT geschlossen

Offenes MRT:

Das offene MRT bietet Platzangstpatienten eine optimale Alternative zur MRT Untersuchung in einem röhrenförmigen Gerät. Durch die freie Rundumsicht entsteht keinerlei Engegefühl und bietet Patienten einen angstfreien und komfortablen Untersuchungsablauf. Auch Spezialuntersuchungen der Extremitäten, zum Beispiel nach Sportverletzungen sind im offenen MRT möglich.

Gerne erklären wir Ihnen was die Vor- und Nachteile solcher Untersuchungen sind und vereinbaren mit Ihnen zusammen einen zeitnahen Termin. Nach der Untersuchung werden wir zusammen mit einem Radiologen die Bilder auswerten und mit Ihnen besprechen.

MRTMRT

Foto: Olaf Heil

MRTMRT

Upright MRT:

Die Upright MRT unterscheidet sich vollkommen von den bisher angewendeten MRT Verfahren. Die Untersuchung erfolgt nicht in einer Röhre, sondern ermöglicht eine freie Positionierung des Patienten. Die Untersuchung wird stehend, sitzend, liegend oder in Funktion durchgeführt. Als einziges Verfahren, erlaubt die Upright MRT eine Wirbelsäulendiagnostik in verschiedenen Körperhaltungen, zum Beispiel in Überstreckung nach hinten oder in Bewegung nach vorne.

Upright MRT Stehend
Upright MRT sitzend

Weitere Informationen über Upright MRT finden Sie hier:
www.upright-mrt.de

Magnetresonanztomographie (MRT) was last modified: August 16th, 2017 by Can Atabas